Lesezeit: 5 Min

5 Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie Ihr Sportwetten-Business starten

____

Aller Anfang ist schwer – auch im Sportwetten Business. Umso wichtiger ist es, sich als angehender Sportwetten-Anbieter bereits am Anfang die richtigen Fragen zu stellen, um sich so von Beginn an richtig zu positionieren. Die folgenden 5 Fragen bilden die Grundlage für den Start Ihrer erfolgreichen Sportwetten Operation:

1) Was ist mein Zielmarkt?

Die wichtigste und grundlegendste Frage ist jene, auf welchem Markt man als Sportwetten Operator tätig werden möchte. Oft fällt die Entscheidung dabei auf den heimischen Markt, allerdings gibt es sehr viele Faktoren zu berücksichtigen, weswegen es häufig sinnvoll sein kann, auch ausländische Märkte in Erwägung zu ziehen (Beispiel: deutscher Anbieter startet im österreichischen Markt).

Ausschlaggebend für diese Entscheidungen sind die folgenden Überlegungen:

  • Ist Sportwetten in dem jeweiligen Markt reguliert?
    Wenn ja, siehe Punkt 2) Lizenz
    Wenn nein, wie ist die rechtliche Situation auf dem Markt? Wie bieten andere Anbieter Sportwetten auf diesem Markt an?
  • Wie groß ist mein Zielmarkt und wie populär sind Sportwetten auf diesem Markt?
    Hierfür lassen sich häufig Statistiken und genaue Marktanalysen heranziehen.
  • Wer ist meine Konkurrenz?
    Eine ausführliche Analyse des Mitbewerbs liefert wichtige Erkenntnisse für spätere Überlegungen bezüglich der Positionierung auf dem Zielmarkt. Wichtig sind hier eine Analyse des Angebots, sowie der Prozesse und des Look & Feels der Plattformen.
  • Welche Kanäle stehen mir für mein Marketing zur Verfügung?
    Die Wahl der Marketing-Kanäle hängt stark von der Regulierung von Glücksspiel-Werbung ab – mehr Informationen hierzu sind üblicherweise bei der jeweiligen Behörde des Landes zu finden. Darüber hinaus unterscheidet sich die Popularität verschiedener Kanäle zwischen den einzelnen Ländern (Print vs. Online vs. TV).

2) Wie kann ich auf meinem Zielmarkt Sportwetten anbieten?

Lizenz

Wenn ein Markt reguliert ist, gibt es in der Regel ein staatlich geregeltes Lizenzverfahren. Um legal anbieten zu können, muss der Sportwetten-Anbieter eine solche Lizenz erhalten. Die Lizenzanforderungen sind von Land zu Land unterschiedlich und können bei der zuständigen Behörde des jeweiligen Landes gefunden werden.

Grundsätzlich drehen sich die Anforderungen vor allem um die Plattform und die Themen Compliance, Jugend- und Spielerschutz.

Payment

Das Angebot an Zahlungsmitteln ist höchst relevant für die Gewinnung von Neukunden (niemand wettet, wo er nicht einfach und mit bekannten Zahlungsmethoden einzahlen kann). Die Wahl der Zahlungsmittel richtet sich dabei nach den Zahlungsgewohnheiten am jeweiligen Markt, aber auch nach der Verfügbarkeit von Zahlungsanbietern. Letztere ist häufig an Compliance-Richtlinien des jeweiligen Zahlungsanbieters und das Vorhandensein einer gültigen Sportwettlizenz gebunden und stellt somit eine der größten Herausforderungen für neue wie bestehende Sportwettanbieter dar.

Die Zahlungsgewohnheiten lassen sich am einfachsten durch eine Analyse des Mitbewerbs am jeweiligen Markt einschätzen.

Bookmaker NEXT bietet eine Vielzahl bereits integrierter Zahlungsanbieter und -methoden für verschiedenste Märkte, die einen schnellen Markteinstieg erlauben und eine Neuintegration ist jederzeit möglich.

3) Wer wird mein Risikomanagement machen?

Risikomanagement Prozesse stellen des Rückgrat jeder Sportwetten-Operation dar. Es macht den Betrieb eines Sportwettenunternehmens zu einem tragfähigen Geschäftsmodell anstelle eines buchstäblichen Glücksspiels. Geschulte Buchmacher sind in der Lage, sowohl das Angebot an Ligen, Events und Tipparten auf den Zielmarkt anzupassen, als auch das Risiko zu managen und dadurch die Sicherheit für das Unternehmen zu gewährleisten. Die Risikomanagement Prozesse sind daher sehr wichtig für den Sportwetten-Betreiber und müssen gewissenhaft geplant und gehandelt werden.

Für das Risikomanagement gibt es 2 Optionen:

1. Eigenes Risikomanagement

Mit einem eigenen Team von geschulten Buchmachern und Risiko-managern können die Anforderungen an das Risikomanagement in-house abgedeckt werden. Die internen Risikomanagement-Prozesse sollten dabei durch die Sportwetten-Software unterstützt werden.

BOOKMAKER NEXT von Arland beispielsweise ermöglicht gezieltes Risikomanagement durch eine Reihe umfassender Risikomanagement-Tools, die auf dem Ansatz der Verlustlimits basieren und alle notwendigen Bereiche für ein erfolgreiches Risikomanagement abdecken. Limits sind flexibel konfigurierbar und Risiko-Manager werden automatisch benachrichtigt, wenn ein Limit eintritt, um so schnellstmöglich reagieren zu können.

Arland berät Sie gerne hinsichtlich des Aufbaus Ihres Risikomanagement-Teams. Die Fähigkeiten ihres Teams können dann durch gezielte Trainings und Workshops von Arland ausgebaut werden.

2. Risikomanagement oursourcen

Häufig besteht auch die Möglichkeit, die eigenen Risikomanagement-Prozesse an den Software-Anbieter auszulagern. Arland beispielsweise bietet ihren Kunden die Möglichkeit, das langjährige Know-How ihrer Buchmacher für ihr Business zu nutzen.

Mithilfe des MTS (Managed Trading Services) von BETRADAR kann ebenfalls ein Großteil des Risikomanagements ausgelagert werden, was die notwendige Größe eigenen Teams drastisch reduziert. Dadurch sind nur noch Mitarbeiter notwendig, die das Sportwetten-Angebot für die Plattform bestimmen.

4) Woher bekomme ich meine Sportwetten-Plattform?

Software/Hardware

Die Sportwetten-Plattform ist das Herzstück jeder Sportwetten-Operation. Die Entscheidung für einen Software-Anbieter ist oft nicht leicht und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die wichtigsten sind:

  • Qualität der Plattform (Erfahrung des Anbieters)
  • Auswahl an Frontends/Produkten
  • Anpassbarkeit/Möglichkeiten zur Diversifizierung
  • Integrationen mit Payment Providern
  • Integrationen mit Drittanbieter-Produkten (z.B. Casino, Virtual Sports)
  • CRM, CMS und Risikomanagement Tools
  • Quotenfeed Integration (siehe dazu Punkt 5)
  • Compliance Möglichkeiten
  • Kosten (Set-up, Revenue Share, monatliche Gebühren, etc.)

5) Woher bekomme ich meine Quoten?

Über den Quotenfeed werden die Events & Quoten für die Sportwetten-Plattform bereitgestellt. Bei Quotenlieferanten gibt es jedoch deutliche Unterschiede im Angebot, der Qualität und der Preisgestaltung, welche unbedingt berücksichtigt werden müssen. Zusätzlich muss abgeklärt werden, welcher Software-Provider mit welchen Quotenfeeds integriert ist, denn nicht jede Software unterstützt jeden Feed.

Das Angebot von Bookmaker NEXT basiert aktuell auf dem leistungsstarken Unified Odds Feed (UOF) von BETRADAR, sowie dem Betgenius Feed.

Die Experten von Arland beraten Sie gerne individuell zum erfolgreichen Start Ihres Sportwetten Business! Bei Interesse oder Fragen schreiben Sie uns einfach an [email protected]

Consulting-Anfrage

Füllen Sie das Formular aus und einer unserer Experten wird sich in Kürze bei Ihnen melden!

Setzen Sie hier Ihr Häkchen wenn Sie stets über neueste Entwicklungen in der Sportwettenindustrie informiert bleiben und gelegentlich Emails von Arland zu allem rund um Sportwetten erhalten möchten. Kein Spam – keine Weitergabe von Daten, einfach qualitativer Content. Mehr dazu unter Datenschutzerklärung

Melde dich an um den Beitrag zu sehen

Registrieren