Lesezeit: 7 Min

Als Wettunternehmen erfolgreich durch Kundensegmentierung

____

Im Sportwetten, ebenso wie in vielen anderen Branchen, ist die Beziehung zum Kunden essentiell für den Erfolg eines Unternehmens. Jeder Kunde ist anders und einzigartig – und so möchte er auch behandelt werden, sei es nun im Marketing oder im Angebot der Sportwettenplattform.

Doch als Sportwetten-Anbieter ist es unmöglich, jeden einzelnen Kunden persönlich zu kennen und zu wissen, was seine jeweiligen Anforderungen, Vorlieben, uns Verhaltensgewohnheiten sind. Um die eigenen Kunden trotzdem so gut wie möglich kennenzulernen und individuell adressieren zu können, bietet sich die Möglichkeit der Kundensegmentierung an.

Kundensegmentierung bedeutet, in der Gesamtheit der (potenziellen) Kunden einzelne Gruppen zu identifizieren, bei denen die Individuen innerhalb der Gruppe gleiche Merkmale aufweisen und damit wahrscheinlich das gleiche Konsumverhalten zeigen.

Im Grunde heißt dies, dass man sich die Tatsache zu nutze macht, dass sich Kunden bezüglich ihrer Wünsche und Eigenschaften ähneln. Dadurch können Personen mit gleichen relevanten Merkmalen und Anforderungen zu Gruppen (Segmenten) zusammengefasst und in gleicher Weise behandelt oder angesprochen werden – je nachdem wie es zur Gruppe und ihren Merkmalen passt. Die Mitglieder einer Gruppe sollten dann gleiche Reaktionen oder gleiches Konsumverhalten zeigen – der einzelne Kunde hat jedoch den Eindruck, dass er individuell bedient wird.

Warum sind Kundensegmente im Sportwetten wichtig?

Für Sportwetten-Anbieter besteht der Vorteil der Kundensegmentierung darin, dass Spieler (Kunden) mit spezifischen Bedürfnissen und Wünschen präzise erreichen werden können. Langfristig profitiert man dadurch davon, dass Unternehmensressourcen effektiver genutzt und bessere strategische Marketingentscheidungen getroffen werden können. Marketingmaßnahmen können auf einzelne Gruppen ausgerichtet werden und erreichen dadurch nicht nur bessere Ergebnisse, sondern sparen auch oft noch Geld, weil die Marketingressourcen gezielter eingesetzt werden. Darüber hinaus wird das Unternehmen insgesamt sehr viel kundenorientierter.

Konkret können Kundensegmente verwendet werden, um eine Marketingkampagne einzugrenzen und die Ergebnisse zu verbessern, indem der Kommunikationsstrategie die nötige Business Intelligence hinzugefügt wird. Anstatt also alle Kampagnen auf sämtliche Nutzer anzuwenden, werden mittels Segmentierung Kampagnen dort eingesetzt, wo sie den höchsten erwarteten Erfolg bringen. Ein Händler für Hundespielzeug wird mehr Erfolg haben wenn er mit seinen Werbemaßnahmen Hundeliebhaber targeted – ebenso wird ein reiner Fußballfan eher auf eine Marketingkampagne reagieren, die mit Fußball wirbt, anstatt mit Cricket.

Wie werden Kundensegmente erstellt?

Jede Gruppe von Kunden mit ähnlichen Merkmalen und Anforderungen ist im Rahmen der Kundensegmentierung eine Zielgruppe für das Unternehmen. Eine solche Gruppe wird dann anhand ihrer jeweiligen Merkmale individuell bearbeitet.

Maßgeblich für die Kundensegmentierung sind die Merkmale und Ausprägungen, nach denen die (potenziellen) Kunden eines definierten Marktes unterschieden und einem bestimmten Kundensegment zugeordnet werden.

Voraussetzung dafür ist:

  1. Ziel(e) für die Kundensegmentierung festlegen (z.B. Marketingkampagnen, Produktentwicklung, etc.)
  2. Marktforschung und -analyse betreiben
  3. Informationen (Daten) über Kunden sammeln & analysieren, um Muster zu identifizieren
  4. Merkmale & Ausprägungen der Zielgruppe festlegen
  5. Kundensegmente identifizieren (z.B. mittels Clusteranalyse)
  6. Kundensegmente beschreiben und erstellen

Statistische Methoden zur Kundensegmentierung:
Die Kundensegmentierung basiert auf der multivariaten Analyse von Kundendaten, wofür es in der Statistik unterschiedliche Methoden gibt, wie zum Beispiel: Faktorenanalyse, multidimensionale Skalierung, Kontrastgruppenanalyse, KI-Methoden, Clusteranalyse.
Diese Verfahren eignen sich, um Kundensegmente zu identifizieren. Falls die Kundensegmente bereits definiert sind, kann mittels Conjoint-Analyse oder Diskriminanzanalyse geprüft werden, inwiefern die dabei gemachten Annahmen zutreffen.

Beispiele für Kundensegmente im Sportwetten:

Im Sportwetten bieten sich Kundensegmente an, die auf demografischen oder verhaltensbezogenen Merkmalen von Kunden basieren. Hier einige Beispiele:

  • Kunden, die den Registrierungsprozess abgeschlossen haben
  • Kunden, die sich von einem iPhone oder iPad registriert haben
  • Kunden, die ihre erste Einzahlung getätigt haben
  • Kunden, die mehr als 100 Euro eingezahlt haben
  • Kunden, die ihre erste Wette platziert haben
  • Kunden, die 30 Tage lang keine Wette platziert haben
  • Kunden, die Geld auf ihrem Konto haben und 30 Tage lang keine Wette platziert haben
  • Kunden, die einen bestimmten Gutscheincode verwendet haben
  • Kunden eines bestimmten Marketing-Partners
  • Kunden, die sich zwischen 2 bestimmten Daten registriert haben
  • Weibliche/männliche Kunden
  • Kunden, die Fans einer bestimmten Sportart/Liga sind
  • Kunden aus einer bestimmten Region
  • Kunden die häufig auf Spiele einer bestimmten Mannschaft tippen

Eine Reihe von verschiedenen Aspekten und Ansätzen, einschließlich Demografie, Lebensstil und Nutzungsmuster, können verwendet werden, um neue Kundensegmente zu identifizieren. Ein Segment kann aus einer beliebigen Anzahl verschiedener Filter und Parameter bestehen, um eine präzise Zusammensetzung des gewünschten Kundenpools zu gewährleisten.

Segmentierungs-Tools: Bookmaker NEXT

Die Buchmacher Software Bookmaker NEXT von Arland unterstützt Kundensegmente für verschiedene Zwecke:

  • CRM („Customer Relationship Management“)
  • Knoten-Struktur
  • Risikomanagement

Kundensegmentierung: CRM

Marketingmaßnahmen können optimiert werden, indem etablierte Segmente in Kampagnen ausgewählt werden, um anzugeben, welche Kundengruppe konkret angesprochen werden soll.

Das Bookmaker NEXT CRM ist ein interdisziplinäres Instrument, das verschiedenste Abteilungen unterstützt: das Risiko-Management bei der Überwachung der Spieler und ihrer Aktivitäten; die Marketingabteilung bei der Umsetzung von Marketingstrategien; sowie die Geschäftsführung bei strategischen Geschäftsentscheidungen basierend auf der Leistung der Spieler.

Kundensegmente können hier anhand einer Vielzahl von Filtern und Parametern äußerst detailliert definiert werden. Die dynamische Segmentierung hat außerdem den großen Vorteil, dass die Spielersegmente, sobald sie einmal definiert und erstellt wurden, laufend mit dem Kundenstock mitwachsen – sobald ein neuer Kunde die Merkmale des Segments aufweist, wird er automatisch hinzugefügt!

Hier zwei Beispiele für Marketing-Kampagnen mit bestimmten Kundensegmenten:

1. Kampagne: „Weltfrauentag 2021

Ziel: weibliche Spielerinnen (re-)aktivieren
Ausführung: Weibliche Spielerinnen erhalten am Weltfrauentag 10€ als Gratiswette

Konfiguration der Kampagne:

  • Bonus: 10 € Gratiswette, 5x Rollover, Ablauf in 15 Tagen, ablehnbar, Budget 5.000 €
  • Kundensegment: Alle weiblichen Kundinnen
  • Kampagne: einmalig am 8. März 2021

2. Kampagne: „Gott sei dank ist es Freitag!“

Ziel: Reduzierung der Abwanderungsrate und Erhöhung der Wetten in der Premier League
Ausführung: Spielern, die eine „schlechte“ Woche mit Wetten in der Premier League hatten, soll eine gewisse Erleichterung (10€ Gratiswette) geboten werden.

Konfiguration der Kampagne:

  • Bonus: 10€ Gratiswette, 5x Rollover, Ablauf in 5 Tagen, ablehnbar, Budget 15.000 €
  • Kundensegment: Alle Kunden mit einem Sportwetten-Rating von weniger als 100%, die innerhalb dieser Woche auf Premier League England gewettet haben.
  • Kampagne: Intervall wöchentlich, Freitag, Zeit: 23:00 Uhr

Kundensegmentierung: Knoten-Struktur

Eine andere Möglichkeit, um Kunden zu segmentieren, bezieht sich auf die Knoten-Struktur von Bookmaker NEXT, welche es ermöglicht, Kundengruppen in verschiedenen Knoten zu trennen. Diese Strategie wird beispielsweise verwendet, um eine geografische Segmentierung sowie Kundencluster basierend auf Zugehörigkeit, Interesse (z. B. Liga oder Sport) oder sogar Spieler-Status (VIP, High Rollers usw.) zu erstellen.

Mit der Knotensegmentierung ist es möglich:

  • ein individuelles Wett-Erlebnis für das jeweilige Kundensegment zu erstellen
  • eine bessere Verwaltung und die Erstellung von Leistungsberichten zu einem Kundensegment
  • für ein Kundensegment angepasste Kommunikation (z. B. Look & Feel anhand von E-Mail-Vorlagen)
  • neue Risikoeinstellungen und exklusive Werbeaktionen zu definieren
  • den Zugriff auf Inhalte zu ermöglichen, die normalerweise nicht im allgemeinen übergeordneten Knoten verfügbar sind (z.B. Streaming)
  • den Quotenschlüssel für bestimmte Ligen zu erhöhen oder zu verringern (besonders relevant, wenn Sie eine Interessen-Segmentierung haben)

Hier ein Beispiel für eine Marketing-Kampagne für einen bestimmten Knoten:

Kampagne: „Kombi aus 5“

Ziel: GGR in Knoten 125 erhöhen
Ausführung: Kombinationswetten fördern, indem ein Kombi-Einsatzbonus (Echtgeld) verteilt wird

Konfiguration der Kampagne:

  • Bonus: Kombi aus 5, Mindestquote 5,0, Bonustyp „Einsatz“, max. Betrag 50 €, Berechnung „Prozentsatz“ 50%
  • Zielknoten: Knoten 125
  • Benachrichtigung: Bonusbenachrichtigung für Knoten 125

Kundensegmentierung: Risikomanagement

Bookmaker NEXT basiert auf dem Verständnis, dass nicht alle Kunden gleich sind. Indem die Software die Definition verschiedener Risiko-Sets unterstützt, kann eine Kundensegmentierung basierend auf der Risikomanagement-Perspektive erstellt werden.

Spieler, die beispielsweise in betrugsanfälligen Ligen hohe Gewinne erzielen, können mit einem gezielten Risiko-Set mit strengeren Limitierungen (Einsatzlimits, Kombipflicht, etc.) versehen werden. Ebenso könnten treue Kunden mit einem niedrigeren Quotenschlüssel belohnt werden.

Geschulte Risiko-Manager können solche Risiko-Sets mit zugehörigen Limits direkt in der Software erstellen und diese dann entweder manuell auf Spieler anwenden, oder auch die dynamische Kundensegmentierung von Bookmaker NEXT nutzen, um verschiedene Risiko-Sets automatisch auf Kunden anzuwenden.

Ein Beispiel für die dynamische Kundensegmentierung nach Risiko-Sets wäre: Sportwetten-Risikostufe 3 automatisch auf alle Kunden mit einem Live-Sportwetten-Rating von mehr als 50%, einem positiven Saldo und keinem gesperrten Betrag anzuwenden.

Dadurch werden die entsprechenden Risiko-Sets direkt auf Spieler angewandt, die die Merkmale des jeweilige Risiko-Segments aufweisen. Sollte ein Spieler keinem Segment entsprechen, wird hingegen das standard Risiko-Set angewandt.


Fazit

Indem Sie die Kunden Ihres Sportwetten-Unternehmens besser kennenlernen, können Sie sie individuell ansprechen und ihnen das Wetterlebnis bieten, das zu ihren Bedürfnissen passt. Mit einem besseren Verständnis für die Gewohnheiten und Vorlieben Ihrer Kunden können Sie außerdem Ihre Unternehmens-Ressourcen intelligent und effizient einsetzen und Ihre Marketingkonzepte optimieren. Darüber hinaus bietet Ihnen die Kundensegmentierung Möglichkeiten für ein besseres Risiko Management und somit mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen.

Sie möchten auch mehr Insights in Ihren Kundenstamm bekommen? Bookmaker NEXT bietet Ihnen alle Tools, die Sie dazu benötigen! Gerne beraten wir Sie individuell zu Ihrem Projekt – schreiben Sie uns dazu einfach an [email protected]

Consulting-Anfrage

Füllen Sie das Formular aus und einer unserer Experten wird sich in Kürze bei Ihnen melden!

[contact-form-7 id="706" title="Consulting Vereinbaren"]

Melde dich an um den Beitrag zu sehen

Registrieren