Lesezeit: 7 Min

Sportwetten in den USA – der Markt der Zukunft?

____

Im Jahr 2018 erhielten die US-Bundesstaaten mit dem Sturz des Gesetzes zum Schutz von Profi- und Amateursportarten (PASPA), die Möglichkeit Sportwetten zu legalisieren. Während zuvor Glücksspiel und Sportwetten bis auf in einigen wenigen Bundesstaaten (darunter Nevada) effektiv verboten waren, wandeln sich die USA seit der Legalisierung zum am schnellsten wachsenden Sportwettenmarkt der Welt.

Doch was gilt es zu beachten, wenn man in diesem aufstrebenden Markt Fuß fassen will? In nachfolgendem Artikel haben wir die wichtigsten Fakten zum Thema zusammengefasst.

Wachstum

Mehr als 30 Bundesstaaten bieten mittlerweile legales Online-Sportwetten an und bis Ende des Jahres werden voraussichtlich weitere Bundesstaaten folgen. Branchenanalysten sagen voraus, dass fast 80 Prozent der US-Bundesstaaten innerhalb weniger Jahre seit der Legalisierung eine Form legalen Sportwettens anbieten werden.

Dass die moderne iGaming Branche voll in der Digitalisierung angekommen ist, wird auch durch die Zahlen aus den USA bestätigt. So machten online platzierte Wetten im August 2021 laut Gaming Today mindestens 89 % des Umsatzes aus. Dieser Trend zeigt sich besonders deutlich in den Staaten New Jersey, Pennsylvania und Illinois. Im umsatzstärksten Staat New Jersey haben Wettende im September 2021 über 1 Milliarde US-Dollar platziert – über 92 % dieser Einsätze wurden dabei online abgegeben. In den Staaten Illinois und Pennsylvania, die zusammen mit New Jersey an der Spitze der online Wettindustrie stehen, wurden im August 380 Millionen bzw. 318 Millionen US-Dollar online platziert (Legal Sports Report).

Betrachtet man den bereinigten Umsatz, so erwirtschafteten Online-Sportwetten im August in New Jersey rund 50 Millionen US-Dollar (GGR). Illinois hatte mit 26 Millionen US-Dollar den zweithöchsten online Umsatz – Zahlen, die mit dem Start der Football Saison im September nochmals deutlich gestiegen sind. Das Wachstum des Sportwettenmarkts innerhalb der USA ist enorm und das obwohl Branchenexperten der Meinung sind, dass wir uns erst am Anfang der Entwicklung dieses Marktes befinden.

Besonderheiten des Markts

Der amerikanische Sportwettenmarkt wird durch seine Partnerschaften charakterisiert. Große Liga-Franchise-Unternehmen haben lukrative, exklusive, mehrjährige Sportwetten-Verträge abgeschlossen. Der Vertrag der Chicago Cubs von Major League Baseball (MLB) mit DraftKings ist Berichten zufolge mit einem Wert von rund 100 Millionen US-Dollar beziffert. Auch die National Basketball Association (NBA) weitete ihre Partnerschaften mit der Genius Sports Group (GSG) und Sportradar aus.

Darüber hinaus haben viele Ligen einen großen Schritt in Richtung der Bereitstellung von Echtzeitdaten für lizenzierte Liga-Betreiber gesetzt – die Grundlage einer Partnerschaft, die sowohl für Ligen als auch für Betreiber erfolgreich sein kann und gleichzeitig den Fans und Kunden ein besseres Erlebnis bietet. Der wachsende Fokus auf Sportdaten hat dazu geführt, dass Fantasy-Sportarten beliebter werden, aber auch aus Sicht der Sportwetten eine höhere Neigung zu datengesteuerten in-play Wetten besteht.

Zwar ist noch nicht viel Zeit seit der Legalisierung und der damit einhergehenden fortlaufenden Regulierung von immer mehr Bundesstaaten vergangen, und auch die unvorhergesehenen Bedingungen aufgrund der Pandemie haben es schwer gemacht, fundierte Prognosen über diesen Markt zu treffen. Dennoch lässt sich mit Sicherheit sagen, dass die USA aktuell einer der erfolgsversprechendsten Märkte ist und große Chancen für Wettanbieter bereithält.

Unterschiede beim Sportwetten

Mit den Chancen des US-amerikanischen Marktes gehen auch ganz eigene Herausforderungen einher, die im Folgenden näher erklärt werden sollen. Dazu gehören vor allem drei wesentliche Unterschiede im Wettverhalten:

Quotenanzeige
In den USA sieht Sportwetten anders aus. Am augenscheinlichsten wird das bei der Anzeige der Quoten. Während in Europa eine Dezimal-Quote als Faktor mit dem Einsatz multipliziert wird, sind in den USA Quoten wie „+300“ oder „-175“ üblich.

Ist das Vorzeichen positiv, wird der Nettogewinn bei einem Einsatz von 100 Dollar angezeigt. „+300“ bedeutet also, dass der Spieler bei einem Einsatz von 100 Dollar eine Auszahlung von 300 Dollar erhält, sollte er die Wette gewinnen. Ist das Vorzeichen der Quote negativ, zeigt der Wert an wieviel man setzen muss um 100 Dollar zu gewinnen. „-175“ bedeutet also, man müsste 175 Dollar einsetzen um 100 Dollar zu gewinnen. Dieser Unterschied spiegelt auch die gegenüber den meisten europäischen Märkten durchschnittlich höheren Einsätze pro Wette wieder.

Wettschein
Nicht nur die Quoten sehen in den USA anders aus, sondern auch der Wettschein. Denn hier finden sich spezielle Wettartenwie „Round Robin“, „Reverse Bet“ oder „Parlay“. Hier gilt es, den Gewohnheiten des amerikanischen Sportwetten-Publikums entsprechen, wenn man in den USA als Wettanbieter erfolgreich sein will. Single-, Combi- und Systemwette alleine wie in Europa oder Afrika üblich, werden kaum ausreichen um die Mehrheit der US-Spieler zu überzeugen.

Wettprogramm mit American Sports
Was wäre Amerika ohne Baseball, Football und Basketball? American Sports sind essenziell um als Wettanbieter im US-Markt bestehen zu können. Und dazu gehören nicht nur die großen Ligen wie NFL, NBA und Co, sondern z.B. auch College Football. Der europäische Spitzenreiter Fußball hingegen wird für US-Spieler wiederum von weit geringerem Interesse sein – es zeigt sich, dass der typisch europäische Ansatz des Sportwettens in den USA wohl kaum zum Erfolg führen wird.

Arland arbeitet mit flexiblen Frontends und ist zertifizierter Partner von Betradar. Somit können wir (fast) alle Wünsche der amerikanischen Sport-Fans erfüllen!

Compliance-Anforderungen

Flexibilität
Wie in jedem jungen Markt werden sich auch in den USA die Compliance-Anforderungen im Laufe der nächsten Jahre stetig verändern. Daher ist die Flexibilität der technologischen Plattform von entscheidender Bedeutung.

GEO-Tracking
Da Sportwetten-Anbieter nur innerhalb jener Bundesstaaten Wetten anbieten dürfen, in denen sie auch eine gültige Lizenz halten, ist die Überprüfung der Herkunft von Spielern ein Muss. Cross-State Wetten können für Anbieter zum Verhängnis werden und zum Entzug der Wettlizenz führen. Anbieter sollten daher großes Augenmerk auf die Implementierung von effizienten und zuverlässigen KYC-Prozessen legen.

Lesen Sie dazu auch: Erfolg durch effiziente KYC-Prozesse im Sportwetten

Compliance der Plattform
Je nach Bundesstaat kann die Wettplattform unterschiedliche Anforderungen erfüllen müssen. Daher empfiehlt es sich, bereits im Vorfeld darauf zu achten Technologien zu nutzen, die sich in strengen Compliance-Märkten hinsichtlich ihrer Effizienz und Zuverlässigkeit bewährt haben.

Um all diese Anforderungen auf technischer Ebene abbilden zu können, benötigt man eine flexible Plattform basierend auf modernster Technologie, in Kombination mit einem engagierten, erfahrenen Team. Wir bei Arland entwickeln seit 1997 Software für die iGaming Branche und haben große Erfahrungen in den verschiedensten Märkten auf vier Kontinenten. Buchmacher in Südamerika, Europa und Afrika als auch in Teilen Asiens nutzen unsere Software seit Jahrzehnten erfolgreich. Aufgrund unserer großen Erfahrung und unserer innovativen Sportwetten-Plattform Bookmaker NEXT sind wir der perfekte Partner, um in den USA durchzustarten.

Bookmaker NEXT

Für Sportwetten-Anbieter, die sich auf dem US-amerikanischen Markt etablieren möchten, stellt die Systemplattform von Arland eine all-in-one Lösung dar, durch die alle Bereiche des Sportwettengeschäfts professionell abgedeckt werden können und die die nötige Flexibilität für ein nachhaltiges Wachstum bietet.

Insbesondere wenn Sie planen, dass Ihre Plattform den Anforderungen verschiedener Legislaturen und Zertifizierungen entspricht, ist das Hosting auf Ihrer eigenen Infrastruktur von entscheidender Bedeutung, um die erforderliche Flexibilität sicherzustellen. Mit Ihrer eigenen Systemplattform können Sie die Parameter und Dienste Ihrer Plattform einfacher an Ihre Zielmärkte anpassen und so problemlos Anforderungen wie die des US-amerikanischen Marktes erfüllen.

Doch nicht nur die Qualität der Software, sondern auch das geistige Eigentum daran sind von entscheidender Bedeutung. Die weltweit führenden Buchmacher haben letztendlich alle ihre eigene technologische Plattform geschaffen oder bestehende Technologie weiterentwickelt und an ihre Anforderungen angepasst. Unter anderem ist damit auch die Abhängigkeit von einem Softwareunternehmen nicht mehr gegeben – eine wesentlicher Punkt vor allem in Gesprächen mit Kapitalgebern. Da die Entwicklung einer eigenen Softwareplattform aber Branchenerfahrung, jahrelange Entwicklungszeiten (> 4 Jahre) und ein geeignetes Team von Senior Softwareentwicklern voraussetzt, bieten wir auf vielfachen Wunsch unserer Kunden die Möglichkeit einer Source Code Option an. 

Die Source Code Option ermöglicht dem Management wesentliche Vorteile:

  • Sicherstellung des Source Codes von Bookmaker NEXT -> Sie haben das Recht, den Source Code innerhalb des Optionszeitraumes (obligatorisch 2 Jahre mit Verlängerung) jederzeit vollinhaltlich zum jeweiligen Ist-Stand zu erwerben.
  • Geringer Kapitaleinsatz bei Erwerb der Option bei voller Anrechnung auf den Kaufpreis. 
  • Möglichkeit, geistiges Eigentum zu erwerben – Sicherheit der Software gegenüber Investoren und Kapitalgebern.

Die Source Code Option ermöglicht Systemkunden einen schnellen Umstieg auf das Bookmaker NEXT System und berechtigt 24 Monate lang zum Erwerb des Bookmaker NEXT Source Codes.

Arland steht dabei als technischer Partner zur Verfügung und gewährleistet extensiven Wissenstransfer, inklusive 24/7 technischem Support. Auch nach Erwerb des Source Codes kann das System weiterhin durch Arland betreut werden.


Sie möchten Sportwetten in den USA anbieten?

Dann kontaktieren Sie uns unter [email protected]. Unser Team steht Ihnen gerne bei der Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung!

Registrieren

Melde dich an um den Beitrag zu sehen